Finsterbusch - die Wellness Factory GmbH
Menu Close Menu

Die Phase Ihrer Blockhaus-planung

... können Sie optimieren.

Die Blockhausplanung ...

Planung Saunahaus
... ist sehr umfangreich und sollte langfristig vorgenommen werden. Einerseits um Planungsfehler weitgehend ausschließen zu können und andererseits sollte man bedenken, dass die Fertigungszeit des Hauses von der Eintaktung des Holzeinschlages (möglichst im Winter) über die Trocknung und die Vormontage bis hin zur Endmontage beim Kunden schon ein knappes Jahr betragen kann. Sie erhalten von uns die Bauleistung ab Oberkante Fundament bis zur regendichten Eindeckung des Daches mit Dachpappe. Somit benötigen Planung und Fertigung erfahrungsgemäß durchaus auch gern mehr als 12 Monate.

Haus-Standort: Landesbauverordnung beachten (Baugenehmigung notwendig?) - Streitpotential vermeiden

Standort Blockhausplanung
Die Baufreiheit ums Haus sollte mindestens 2 Meter betragen.
Im Foto ist der Mindestabstand rechts mehr als ausgereizt.

Zu den ersten Überlegungen bei einer Blockhausplanung gehört die Standortwahl. Auch wenn man dafür eher seltener die Qual der Wahl hat, so sollte die gewünschte Nutzungsform des Hauses nicht außer acht gelassen werden. Die günstige Ausrichtung von Tür und Fenster, der elektrischen Anschlüsse oder einer gewünschten Terrasse können sich im Saunabetrieb wohlweißlich entspannend auswirken. Der Standort sollte einen festen Untergrund haben und nicht in einem Überflutungsgebiet liegen.

Entscheidende Beachtung sollte vor allem auf gute Nachbarschaft gelegt werden. Nicht allein die gesetzlich vorgeschriebenen Abstände zu benachbarten Objekten, wie sie in den Landesbauverordnungen festgelegt sind, sind wichtig. Wenn der Nachbar Ihrem Bauvorhaben skeptisch gegenübersteht, sollten Sie frühzeitig das nachbarschaftliche Gespräch suchen. Speziell auch dann, wenn Sie den Einsatz eines Holzofens planen.

 TIPP: Prüfen Sie die Notwendigkeit einer Baugenehmigung, wie Sie von der jeweiligen Landesbauverordnung ab bestimmten Projektgrößen vorgeschrieben wird. (zum Info-Material)

Beheizung: mit Holz oder elektrisch?

Saunaofen elektrisch

Auch die Frage der Sauna-Beheizung steht bei der Blockhaus-Planung im Fokus. Bei der Wahl spielen neben den individuellen Vorstellungen auch immer wieder die Standortbedingungen eine entscheidende Rolle.
Das urige Sauna-Feeling einer Holzbefeuerung erkauft man sich mit einem höheren Anschaffungspreis, längeren Aufheizzeiten sowie aufwändigerer Pflege und Wartung. Dafür hält der Ofen die Hitze länger vor und lässt sich kostengünstig betreiben, wenn man günstigen Zugriff auf Brennholz hat.

TIPP: Beziehen Sie für den Einsatz eines Holzofens Ihren zuständigen bevollmächtigten Bezirksschonsteinfeger möglichst rechtzeitig in Ihre Planungen mit ein. Er kann Ihnen auch Hinweise zu den gesetzlichen Anforderungen und zur Machbarkeit Ihres Vorhabens geben. Er entscheidet zudem durch seine Abnahme der Schornsteinanlage über Ihren Saunastart. Wir beraten sie dazu gern. Nähere Hinweise zum Holz-Saunaofen finden Sie hier.

Welches Fundament ist das Richtige?

Blockhausplanung

Beim frostsicheren Fundament stehen Ihnen Flächenfundament (Bodenplatte), Punktfundament oder Streifenfundament zur Auswahl. Die beiden letzteren Fälle erfordern dazu einen entsprechend gedämmten Holzfußboden aus 28-er Dielung. Die Auswahlkriterien für das Fundament sind verschieden, sofern keine Vorgaben von dritter Seite bestehen. So spielt meist die Beschaffenheit des Baugrundes eine entscheidende Rolle. So sollte man für ein Punktfundament eine ebene Bodenbeschaffenheit sowie einen gleichmäßig stabilen Untergrund vorfinden. Ist der Baugrund eher instabil, so sollte die Wahl auf eine Bodenplatte fallen. Auch wer von unten kälteempfindlich ist, sollte eine Bodenplatte bevorzugen. Alternativ kann ein Haus auch zum Teil ins Erdreich hineingebaut werden.

TIPP: Für alle Fundamentarten müssen Sie vor der Ausführung bereits die Planung für anliegende Medien wie Kabel und Rohre fertig haben, da deren Verlegung vor der Fundamenterstellung erfolgen muss.

Welche Dachform ist die Richtige?

Satteldach Blockhaus

Bei den Dachformen stehen Ihnen Sattel- oder Pultdach mit verschiedenen Neigungswinkeln zur Wahl. Wollen Sie Ihr Dach mit Schindeln eindecken, so sollten Sie eine Dachneigung von mindestens 15° wählen.

Ein Flachdach ist ebenfalls möglich, wobei hier Vor- und Nachteile abgewogen werden sollten. Es ist speziell für schneereichere Regionen nur bedingt geeignet.
Als Dachvariante können Sie auch ein begrüntes Dach vorsehen. Neben dem natürlichen Langzeitschutz Ihres Daches besitzt die Farbenfreude der Blüten und Moose ihre besondere individuelle Anziehungskraft.

TIPP: Sollten Sie eine Dachbegrünung vorsehen, so teilen Sie uns das bitte rechtzeitig mit, da hierfür eine etwas verstärkte Dachausführung erforderlich ist.

 

Bei der Planung des Saunahauses sind natürlich noch eine Vielzahl von weiteren Ausstattungsmerkmalen zu beachten. Stellvertretend seinen hier nur genannt:

  • Dachüberstände, Vordach, evtl. Terrasse,
  • Fenster, Türen,
  • elektrische Verbraucher,
  • Fußboden des Hauses,
  • natürliche Setzung des Hauses (z.B. für Glastüren, an Wänden befestigte Teile),
  • Zufahrt zur Baustelle, Zugang und Ablademöglichkeiten für die Stämme...


Nach abgeschlossener Blockhausplanung erfolgt die Vormontage in unserer Werkhalle. Informationen dazu finden Sie hier.

www.sauna-blockhaus.de ist ein Angebot der Firma Finsterbusch - die Wellness Factory GmbH, Annaberger Str. 339, 09125 Chemnitz
- Tel: 0371-77 11 222 - Fax: 0371 - 77 11 223 - e-Mail: info@sauna-blockhaus.de - Webseite.de | Designed by freietemplates.de